Die Rigispatzen wurden 1956 von elf Küssnachter Musikanten unter dem Namen "Bauernkapelle Rigispatzen" gegründet. Seit 1963 nennen sie sich "Blaskapelle Rigispatzen". Die Rigispatzen haben als einzige Blaskapelle der Schweiz eine Vereinsfahne. Sie spielen hauptsächlich im böhmischen Stil (Egerländer). Es werden jedoch auch moderne und mährische Titel sowie verschiedene Solis aufgeführt. In ihrem Repertoire findet man aber auch einheimische Kompositionen, welche vor allem aus der Feder ihres Ehrendirigenten Very Rickenbacher wie auch ihres Dirigenten Roland Rickenbacher stammen.

 


 
 

Die Rigispatzen haben bisher sechs Tonträger (siehe Shop) produziert, die viele Blasmusikfreunde ansprechen. 2015 wurde die bisher letzte CD „Sterne über Küssnacht“ produziert. 

 

 

Seit dem 6. November 2017 musizieren die Rigispatzen unter der Leitung von Roland Rickenbacher aus Küssnacht, welcher zuvor 2001 bis 2017 Flügelhornist und Trompeter aktiv mitspielte. Roland übernahm die Leitung der Rigispatzen von seinem Vater Very Rickenbacher, welcher sie vorher 14 Jahre lang musikalisch leitete.

 

 

Die Rigispatzen - eine zwanzigköpfige Formation - erfreuen die Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihrer aufgestellten und fröhlichen Art. Ihre Auftritte sind stets unterhaltsam und abwechslungsreich. Ihre Musik, von ruhig bis rassig, gefällt durch eine kompakte, klang- und gefühlvolle Interpretation.